Das Leben der Miteinanderer

Networking kann man lernen

Ein Interview mit Gitte Härter.

Wer etwas bewegen will, braucht andere Menschen, um sich entfalten zu können. Wem die Chance versperrt ist, andere Menschen zu treffen, der bleibt unbewegt und starr. Man wurzelt auf der immergleichen Scholle mit monopolem Ausblick auf die Welt. Networking ist heute wichtiger denn je. Wissen, wen man kennen sollte, aktiv Kontakte schmieden, in Verbindung bleiben. Wie aber funktioniert gutes Networking? Alles eine Frage der Einstellung, sagt eine Beraterin. Gegenseitige Hilfe beginnt damit, nicht gegenseitig aufzurechnen. Und endet damit, dass man sich bei anderen nicht nur dann meldet, wenn man etwas braucht.

Quelle und vollständiger Artikel:  http://changex.de/d_a01680.html

 



« Zurück zur Übersicht